Biografie

Mirjam Klopfenstein arbeitet seit dem 2002 mit Auszeichnung erhaltenen eidgenössischen Steinbildhauerdiplom, mit eigenem Atelier in Bern.

Über ihr Schaffen sagt sie:

„Es ist mir ein Anliegen, beratend und begleitend zur Seite zu stehen in der Suche nach einer agemessenen Form für ein Grabmal. In der Gestaltung des Steins findet die Erinnerung an den geliebten Menschen einen persönlichen Ausdruck.

Alle Formgebung durch die der rohe Stein individuellen Klang erhält, ist letzten Endes auch ein Geschenk an die Kraft, welche in allem Leben fliesst und darüber hinaus.

Der Dankbarkeit und Ehrfurcht vor dem was grösser ist als alles und gleichsam auch im geringsten Staubkorn ruht, entspringt mein Schöpfungsdrang.“

Über ihre Person sagt sie:

„Ich glaube an das selbstlose Dienen und Geben: An die Liebe. In der heutigen Zeit sind die Menschen leider meist sehr mechanisch geworden, profit orientiert.
Da ist immer erst die Frage: ‚Was kann ich bekommen‘ anstatt der Einstellung: ‚Was kann ich geben.‘

Wahre Erfüllung im Leben kann jedoch nur durchs Geben erfahren werden. So versuche ich auch in meiner Freizeit einen Beitrag an die Gesellschaft zu leisten. Als Volontärin für das Hilfswerk Embracing the World  führe ich alle möglichen praktischen Arbeiten wie z.B kochen für Obdachlose oder Müll aus der Natur entfernen, aus.

Was mich glücklich macht ist zu sehen, dass ich zum Wohle und Glücklichsein anderer auf meine bescheidene Art und Weise beitragen kann.

Eine Grosse Seele namens Amma sagt:

„Lasse dich nicht entmutigen von der Dunkelheit die du nicht beseitigen kannst,
zünde deine eigene Kerze an und schreite mutig voran.“

In dem Sinne versuche ich jeden Tag als Geschenk zu leben und meinen Beitrag zum Wohle für das Gute auf dieser schönen Erde zu leisten.